Eigenschaften, Qualitäten und Wesensmerkmale eines Hundes

Hunde gelten als:

  • Verlässliche und treue Partner
  • Geduldige, nicht wertende Zuhörer
  • Anknüpfungspunkte für Gespräche


Hunde vermitteln:

  • Das Gefühl, um seiner selbst willen akzeptiert und angenommen zu werden
  • Das Gefühl von Geborgenheit
  • Spaß, Freude und Unbefangenheit im Umgang


Hunde fördern:

  • Das Selbstwertgefühl
  • Die Persönlichkeitsentwicklung
  • Das Sozialverhalten, vor allem Empathie, Rücksichtnahme, Akzeptanz von Grenzen
  • Zurückstellung eigener Bedürfnisse
  • Die nonverbale Kommunikation
  • Die Selbsttätigkeit und Aktivität
  • Die Sinneswahrnehmung
  • Die motorische und die kognitive Entwicklung
  • Das Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein
  • Eine Strukturierung des Tagesablaufes

 Hunde ermöglichen:

  • Körperkontakt, Berührungen und Zärtlichkeit
  • Die Nähe zur Natur
  • Die Fürsorge für ein anderes Lebewesen und das Gefühl, gebraucht zu werden
  • Mehr Unabhängigkeit[1]