Die Schule

Die Paul-Meyle-Schule ist eine Schule für Schüler mit Geistiger- und Körperbehinderung der Stadt Heilbronn (Bildungsgang Geistige Behinderung). Eine Schule für Geistigbehinderte gibt es hier seit 1966, in Heilbronn-Sontheim ist die Schule seit 1982 ansässig.

Das 1982 errichtete Hauptgebäude vereinigt erstmals die ganze Schule unter einem Dach. Die Gestaltung des Schulgebäudes mit geräumigem Foyer, offenen Fluren, freundlichen Farben im Zusammenwirken mit Holz und verputzten Wänden wirkt ansprechend. Im Hauptgebäude befindet sich das Schulsekretariat, die Schulleitung, die Klassenzimmer der Grundstufe, der Hauptstufe A, der Berufsschulstufe sowie verschiedene Fachräume. Eine Sporthalle und ein Schwimmbad sind ebenfalls vorhanden. Ergänzt wird das Hauptgebäude vom 2006 fertiggestellten Anbau, hier sind die Klassenräume der Hauptstufe B, weitere Fachräume, ein großes Lehrerzimmer sowie ein Multifunktionsraum für Musik und Veranstaltungen untergebracht. Im Außenbereich der Schule befindet sich der Schulhof mit verschiedenen Spielgeräten und ein Sportplatz.

Die Schule bietet Platz für ein buntes Schulleben, das nicht nur das Lernen und Arbeiten im Fachraum kennt.


Vorherige Seite: Schulsozialarbeit
Nächste Seite: Grundstufe